tvw logo blau
 
2. BL

Tabelle 2. Bundesliga Süd

1. Mannschaft

Letzter Vorrundenspieltag für Waldrennacher Faustballer

Am kommenden Samstag, den 1.12. 2012, tritt der TVW  die lange Reise zum letzten Vorrundenspieltag beim Heidenauer SV an. Zweiter Gegner wird der Nachbarverein vom TV Unterhaugstett sein.

Nach einem misslungenen Saisonstart mit nur einem Sieg aus sechs Partien, geht es im ersten Spiel gegen den Punktgleichen Dresdner Stadtteil darum wieder zur gewohnten Spielstärke zurückzufinden. „Dieses Spiel wird für das Verletzungsgeplagte Team Richtungsweisend sein. Bei einer Niederlage wird es sehr schwer werden, in dieser Saison die Klasse zu halten, “ warnt Spielführer Martin Neuweiler.

Im zweiten Spiel begegnet der TVW dem Bundesligaabsteiger TV Unterhaugstett, die sich momentan auf dem sechsten Tabellenplatz befinden. Natürlich geht es auch in diesem Spiel darum Punkte einzufahren, damit der Anschluss zu den Nichtabstiegsrängen gewahrt werden kann.

„Durch das verletzungsbedingte ausfallen unseres konstantesten Angreifers sind wir für die kommenden Spieltage natürlich geschwächt, wodurch nun das Vertrauen in den Händen von Angreifer Markus Kraut und Tobias Spaltenberger liegt“, blickt Trainer Michael Neuweiler voraus.

3. Spieltag 2.Bundesliga Süd

Beim ersten Heimspieltag, der Horebler lief einfach nichts zusammen. Nach zwei weiteren Niederlagen setzt sich die Negativserie fort.

Trotz der Tatsache, dass der TVW jeden Satz im ersten Spiel gegen die bayrischen Freunde aus Unterpfaffenhofen mit 3:0 in Führung lag, konnte die junge Mannschaft keinen der Sätze nach Hause holen. Nur im dritten Satz konnte der Gastgeber seine spielerische Klasse zeigen.
Im letzten Satz konnte sogar ein 1:7 Rückstand aufgeholt werden. Dann aber ließ die Konzentration noch einmal nach und das Spiel ging verdient mit 1:3 Sätzen an Unterpfaffenhofen.

Die zweite Partie war sehr durch das Frammersbacher Angriffsspiel geprägt und endete letztlich mit einem 1:3 für Frammersbach.

Nachdem sich Simon Keck im ersten Spiel die Außenbänder gerissen hatte war die Mannschaft nicht mehr ganz bei der Sache. Zu keiner Zeit konnte sich ein ansehnliches Spiel entwickeln. Das sehr durch Eigenfehler geprägte Match gegen Frammersbach ging auch deshalb glatt 0:3 aus.

Nach nun fünf Niederlagen in Folge steht der TVW mit dem Rücken zur Wand. Es gilt nun in den nächsten zwei Wochen bis zum nächsten Spieltag in Heidenau (Dresden) die richtigen Impulse im Training zu setzen, damit der Tabellenkeller kein Stammplatz für die Horebler wird.

Es Spielten: Tobias Spaltenberger, Simon Keck, Markus Kraut, Heiko Bestle, Carsten Scheerer, Steffen Jung, Martin Neuweiler

2. Spieltag in Stuttgart-Vaihingen

Der TVW konnte gegen beide Gegner nicht überzeugen.
Im ersten Spiel gegen die zweite Gastmannschaft waren gegen stark spielende Augsburger zwar Chancen vorhanden, leider konnten die Horebler diese aber nicht konsequent zu Ende spielen.
So ging das Spiel zwar umkämpft, aber doch verdient an die Augsburger.

Im letzten Spiel des Tages ging es dann gegen den Gastgeber NLV Vaihingen.
Auch hier konnte der TVW nie seine Stärken ausspielen. "Wenn wir unsere Rückschläge besser platzieren und unser Zuspiel noch präziser kommt, können wir hier definitiv mehr rausholen!", gibt Tobias Spaltenberger als Kritik zu.
So ging auch das zweite Spiel 3:1 verloren.

Martin Neuweiler: "Jetzt gilt es nächsten Samstag in der Neuenbürger Stadthalle gegen Unterpfaffenhofen und Frammersbach zwei Siege einzufahren, damit wir uns von den Abstiegsplätzen verabschieden können."

Vorbericht 2. Spieltag

Am kommenden Samstag, den 10.11 um 15.00 Uhr, wird der TV Waldrennach seine Gastspiele beim NLV Stuttgart- Vaihingen absolvieren. Zweiter Gegner wird das Team aus dem schwäbischen Augsburg sein.

Nachdem Augsburg bereits zwei Niederlagen zum Saisonauftakt gegen Unterhaugstett und Unterpfaffenhofen einstecken musste, gilt es für die Horebler sich mit einem Sieg gegen Augsburg gleich von den Abstiegsrängen zu entfernen.

„Gegen die erfahrenen Spieler des NLV gilt es dann mit möglichst wenigen Eigenfehlern das Spiel konsequent von vorne zu gestalten“, ist die knappe Vorgabe von Trainer Michael Neuweiler. Sollte dies gelingen, wäre der Saisonauftakt vollkommen gelungen.

Sieg und Niederlage zum Saisonauftakt

Mit einem Sieg und einer Niederlage kehrte die erste Mannschaft des TV Waldrennach vom ersten Spieltag der 2.Bundesliga Süd, aus dem bayrischen Rosenheim zurück. Gegen den Gastgeber gewann man klar mit 3:0, gegen die Mannschaft aus Roth hatten die Waldrennacher mit 2:3 das Nachsehen. Das von Trainer Neuweiler vorgegebene Minimalziel zwei Punkte aus dem ersten Spieltag mitzunehmen wurde damit erreicht.

Waldrennach zeigte in der ersten Partie von Anfang an eine geschlossene Mannschaftsleistung und konnte dadurch den ersten Satz mit 11:1 für sich entscheiden. In den beiden darauf folgenden Sätzen setzte man sich durch eine steigende Eigenfehlerquote unnötig unter Druck konnte aber dennoch durch eine kämpferisch starke Leistung verdient die ersten beiden Punkte einfahren (11:9; 12:10).

An die starke Leistung aus dem vorherigen Spiel konnte man in der zweiten Begegnung des Tages nichtmehr anknüpfen und startete mit einem deutlichen Satzverlust in die Partie (5:11). Im weiteren Verlauf des Spiels begegneten sich die zwei Teams auf Augenhöhe. Unkonzentriertheit die häufig in Eigenfehlern endeten, brachte das junge Team aus Waldrennach letztendlich mit 2:3 Sätzen knapp um den Sieg. (11:9, 6:11, 12:10, 11:13)

„Die spielerische Leistung der Mannschafft war sehr ansprechend unsere Eigenfehlerquote müssen wir in den kommenden Spieltagen jedoch nach unten korrigieren“, resümierte Spielführer Martin Neuweiler.

Die letzte Partie des Tages entschied ebenfalls das Team aus dem fränkischen Roth mit 3:1 für sich. (14:15, 15:13, 9:11, 2:11)

Es spielten: Simon Keck, Tobias Spaltenberger, Markus Kraut, Heiko Bestle, Martin Neuweiler, Carsten Scheerer und Steffen Jung

Wünsche, Anregungen, Fragen bitte per mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!