tvw logo blau
nächster Spieltag am
18. Januar 15 Uhr in der Stadthalle Neuenbürg
2. BL

Tabelle 2. Bundesliga Süd

Aufstiegsrennen neu eröffnet

Durch zwei Erfolge gegen Unterpfaffenhofen und den direkten Kontrahenten Rosenheim kehren die TVW-Männer ins Aufstiegsrennen zurück.

Der Jahreswechsel erfolgte für die Faustballer des TV Waldrennach mit einer schmerzhaften Nachricht. Hauptschlagmann Markus Kraut verletzte sich beim Skiausflug und wird den Horeblern für den Rest der Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Wie wird der TVW darauf reagieren? Beim vergangenen Heimspieltag kamen mit dem TSV Unterpfaffenhofen und dem MTV Rosenheim zwei Kontrahenten, die es der Heimmannschaft nicht einfach machen wollten und aus der Verletzung des TVW-Spielers profitieren wollten. Waldrennach nahm sich trotzdem vor alles zu geben und für den Verletzten zu punkten. Trainer Stefan Maier musste eine kleine Änderung vornehmen und schickte Jeremy Wuhrer auf die Hauptschlagposition und Simon Keck auf den Zweitschlag. Die Abwehrreihe bildeten wie gewohnt Kai Ehrhardt, Oliver Kraut und Carsten Scheerer. Im ersten Spiel gegen Unterpfaffenhofen fand der TVW gut ins Spiel hinein. Aus einer ruhigen Abwehr und einem punktgenauen Zuspiel hatte Jeremy Wuhrer leichtes Spiel und punktete mit viel Übersicht. Die Gäste versuchten daraufhin Jeremy Wuhrer immer wieder anzuspielen, doch dann erfolgte der Rückschlag von Simon Keck, der ebenfalls eine sehr gute Leistung zeigte. Mit einem 11:6, 11:6 und 11:8 war der 3:0 Sieg nie sonderlich in Gefahr.
Mit dem Sieg im Rücken und angefeuert von zahlreichen Fans gingen die Hausherren erhobenen Hauptes ins Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Rosenheim, der dieses Mal mit dem ehemaligen Nationalspieler Steve Schmutzler auflief, hinein. Es entwickelte sich eine packendende Partie, in der der TVW seine beste Saisonleistung abrief. Oliver Kraut und Carsten Scheerer kratzten schon verlorene Bälle vom Hallenboden, Kai Ehrhardt hatte einen sehr ruhigen Arm und legte die Bälle für Jeremy Wuhrer so hin, damit dieser leichtes Spiel hatte zu punkten. Da auch im Blockspiel der TVW die Oberhand behielt, wurde diese Begegnung ebenfalls souverän mit 3:0 gewonnen.
Kaum jemand hielt es noch für möglich, doch durch diese beiden Erfolge ist das Rennen um die Aufstiegsplätze wieder eröffnet. "Es ist wichtig zu wissen, dass wir auch ohne Markus Kraut gegen Spitzenmannschaften gewinnen können. Ich hoffe wir können diesen Schwung für den Rest der Runde mitnehmen. Dies würde uns für unsere selbst ernannte Zielsetzung in der Feldrunde zudem sehr helfen, wo mit dem Klassenerhalt in der 1.Liga unser größter Vereinserfolg auf sich wartet", so ein sichtlich zufriedener Trainer Stefan Maier.

Wünsche, Anregungen, Fragen bitte per mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!