tvw logo blau
 
2. BL

Tabelle 2. Bundesliga Süd

TVW will zurück ins Oberhaus

Am kommenden Samstag, den 24.02.2018, finden ab 13Uhr die Aufstiegsspiele  im Faustball statt. Welche Teams werden den Sprung in die 1.Liga schaffen? Mit dabei sind auch die Jungs vom TV Waldrennach. Kapitän Martin Neuweiler äußerte sich vor der bevorstehenden Aufgabe in einem Interview über den Verlauf der Saison, das Ziel für die Aufstiegsspiele und die Konkurrenten:

Wie seid ihr mit dem Verlauf der aktuellen Hallenrunde zufrieden?

Zufriedener über den Verlauf einer Saison waren wir selten. Mit 32:0 Punkten hätte eine Saison kaum besser verlaufen können. Ausschlaggebend war der große mannschaftliche Zusammenhalt und Siegeswille des gesamten Teams.

Wie habt ihr euch speziell auf die Aufstiegsspiele vorbereitet?

Eine spezielle Vorbereitung für die Aufstiegsspiele hatten wir nicht. Wir haben vor und während der Saison sehr intensiv und zielorientiert trainiert und nehmen den Schwung aus der Saison mit in die Aufstiegsspiele hinein.

Sind alle Mann an Bord? Gibt es Verletzte? Besonderheiten im Kader

Wir können fast aus dem vollen Kader schöpfen. Lediglich auf U21-Nationalspieler Oliver Kraut müssen wir verzichten, der uns schon die gesamte Hallenrunde wegen eines Auslandaufenthaltes nicht zur Verfügung steht. Verletzungen gibt es zum Glück keine. Im Gegenteil: Mit der Rückkehr von Markus Kraut aus dem Mexikoaufenthalt sind wir eher noch flexibler, wie während der Saison.

Was habt ihr euch für die Aufstiegsspiele vorgenommen?

Nach so einer erfolgreichen Saison lautet das klare Ziel AUFSTIEG

Wie schätzt ihr die anderen Vereine ein? Wen seht ihr als Favorit?

Unterhaugstett: Wir hatten in der letzten Zeit viele Begegnungen gegen diese Mannschaft, welche immer knapp endeten. Auch wenn in dieser Saison zwei knappe Siege für uns heraussprangen, werden wir sie nicht unterschätzen. Diese Begegnung bietet für die Zuschauer immer ein spannendes und hochklassiges Spiel.

Wünschmichelbach: Auch wenn das Team ein wenig vom Verletzungspech geplagt ist, haben sie eine beeindruckende Runde gespielt und mussten lediglich eine Niederlage gegen Waibstadt einstecken. Wir dürfen diese Mannschaft nicht unterschätzen und müssen unser volles Leistungspotenzial abrufen, um als Sieger aus dem Spiel herauszugehen.

Waibstadt: Auch gegen Waibstadt hatten wir in letzter Zeit einige Duelle, die ebenfalls knapp ausgingen. Somit darf man diese Mannschaft nicht außer Acht lassen, auch wenn sie in der Außenseiterrolle stehen. Sie werden ohne Druck aufspielen und sind dadurch für die ein oder andere Überraschung gut.

Wenn man den Verlauf der beiden Ligen betrachtet, stehen wir vermutlich für einige als Favorit auf dem Zettel. Allerdings weiß jeder: Aufstiegsspiele haben ihre eigenen Gesetze. Deshalb gibt es für uns keinen Favoriten.

Wir würden uns über zahlreiche Zuschauer freuen, die uns zum Aufstieg schreien! 

Wünsche, Anregungen, Fragen bitte per mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!