tvw logo blau
 
1. BL

Tabelle 1. Bundesliga Süd

Ernüchterndes Wochenende für den TVW

P1030136.jpg
P1030136.jpg
  • P1020798.jpg
  • P1020806.jpg
  • P1020811.jpg
  • P1020813.jpg
  • P1020820.jpg
  • P1020827.jpg
  • P1020836.jpg
  • P1020841.jpg
  • P1020850.jpg
  • P1020871.jpg
  • P1020875.jpg
  • P1020887.jpg
  • P1020893.jpg
  • P1020899.jpg
  • P1020908.jpg
  • P1020918.jpg
  • P1020922.jpg
  • P1020924.jpg
  • P1020955.jpg
  • P1020959.jpg
  • P1020975.jpg
  • P1020979.jpg
  • P1020982.jpg
  • P1020983.jpg
  • P1020984.jpg
  • P1020985.jpg
  • P1020989.jpg
  • P1030036.jpg
  • P1030038.jpg
  • P1030054.jpg
  • P1030071.jpg
  • P1030084.jpg
  • P1030096.jpg
  • P1030112.jpg
  • P1030115.jpg
  • P1030119.jpg
  • P1030121.jpg
  • P1030136.jpg
  • P1030144.jpg
  • P1030154.jpg
  • P1030168.jpg
  • P1030169.jpg
  • P1030170.jpg
  • P1030171.jpg
  • P1030174.jpg
  • P1030179.jpg
  • P1030186.jpg
  • P1030189.jpg
  • P1030191.jpg
  • P1030201.jpg
  • P1030207.jpg
  • P1030228.jpg
  • P1030234.jpg
  • P1030247-Pano.jpg
  • Einen kleinen Achtungserfolg gelang dem TV Waldrennach zwar beim Heimspieltag gegen den TSV Pfungstadt. Tags darauf verlor man jedoch das wichtige Spiel gegen den FBC Offenburg mit 2:5.

    Mit großer Begeisterung kamen 150 Zuschauer am vergangenen Samstag auf den Sportplatz nach Waldrennach, um die heimmische Mannschaft anzufeuern und den TSV Pfungstadt mit seinen fünf Nationalspielern zu bestaunen. Auf TVW Seite rechnete man schon mit dem Schlimmsten, doch die Jungs legten furios los. Angeführt von Kapitän Martin Neuweiler wurde der Auftaktsatz mit 11:8 gewonnen, was auch begünstigt wurde durch einige Eigenfehler von Nationalschläger Patrick Thomas. Danach legten die Gäste eine Schippe drauf und konnten die zwei folgenden Sätze relativ klar mit 5:11 und 5:11 für sich entscheiden. Auch die kurze Pause nach dem dritten Satz brachte die Horebler nicht zurück in die Erfolgsspur. Erst im 5.Satz war der TVW wieder auf Augenhöhe mit dem Kontrahenten und ging sogar mit 8:5 in Führung. Leider brach die junge Truppe daraufhin ein wenig ein, was Patrick Thomas sofort ausnutzte und dem TSV mit 8:11 den Satzerfolg bescherte. Auch im nächsten Satz hielt die Heimmannschaft zu Beginn gut mit. Der Gästeschlag glänzte jedoch immer wieder mit kurzen Schlägen und Prellern. Dies brachte dem TSV Pfungstadt beim Stand von 5:10 den ersten Matchball. Besiegelt wurde die 1:5 Niederlage schlussendlich nach 1:20h durch einen Angabenfehler des TVW.

    Nach einer kurzen Verschnaufpause reiste die junge Truppe am nächsten Morgen zum FBC Offenburg. Mit 4:8 Punkten belegt die etablierte Erstligamannschaft den 6.Tabellenplatz. Mit einem Auswärtssieg könnten die Jungs mit dem FBC nach Punkten gleichziehen und somit ging man hochmotiviert in die Begegnung hinein. Die Euphorie wurde schnell gebremst als der FBC mit vielen kurz gespielten Bällen punktete und in Führung ging. Der TVW kam zwar noch einmal heran, konnte aber die 9:11 Satzniederlage nicht verhindern. In der Mitte des zweiten Satzes brachte Trainer Stefan Maier mit Jeremy Wuhrer einen neuen Schlagmann ins Team, doch auch er schaffte es nicht die 7:11 Niederlage zu verhindern. Eine weitere personelle Umstellung im dritten Satz fruchtete ebenfalls nicht, sodass man mit 0:3 in die kurze Spielpause ging. Trainer Stefan Maier fand in der Spielpause wohl die passenden Worte, denn der TVW konnte, wenn auch sehr knapp, den folgenden Satz mit 11:9 gewinnen. Trotz dem Satzerfolg hingen die Köpfe noch ein wenig tief bei den Horeblern, die mit 5:11 einen weiteren Satzverlust einstecken mussten. Die Mannschaft wollte sich aber noch nicht geschlagen geben und ging an seine Leistungsgrenze. Letztendlich war es ein Preller von Jeremy Wuhrer, der den 11:8 Sieg perfekt machte. In Satz 7 gelang Offenburg der bessere Start und der TVW nahm beim Stand von 0:6 ein Timeout. Dies zeigte zwar kurzzeitig positive Effekte, doch die 6:11 Niederlage konnte trotzdem nicht abgewendet werden. Damit wurde die Begegnung unglücklich mit 2:5 verloren. "Wenn wir gleich den ersten Satz für uns entschieden hätten, wäre das Spiel vielleicht anders ausgegangen. Doch so mussten wir einen 0:3 Rückstand aufholen, was uns schlussendlich nicht gelang. Unsere Leistung war heute einfach nicht gut genug, um mit dem Gegner mitzuhalten, der uns mit kurzen Bällen vor unlösbare Aufgaben stellte", lautete das Fazit von Kapitän Martin Neuweiler.

    Nach einer einwöchigen Pause startet der TV Waldrennach am Samstag, den 24.06. um 16Uhr zu Hause gegen den TV Vaihingen/Enz. Am Sonntag, den 25.06., folgt dann um 14Uhr der Auswärtsspieltag beim TV Schweinfurt-Oberndorf. Beide Partien wurden zwar in der Vorrunde verloren aber Oliver Kraut und Co. rechnen sich dennoch Chancen auf ein positives Ergebnis aus. Denn gegen Schweinfurt hat man schon auf heimischen Rasen gezeigt, dass ein Sieg gegen eine Spitzenmannschaft möglich ist, wenn man konsequent durchgespielt hätte. Ebenso ist der TV Vaihingen/Enz durchaus schlagbar. Im Hinspiel konnte Schlagmann Kolja Meyer wegen dem harten Boden immer wieder mit Prellern über die Bande glänzen, was bei einem weichen Boden nicht so gut möglich wäre. Auch ein Blick auf die Tabelle zeigt momentan kein gutes Bild, so dass der TVW unter Zugzwang steht und unbedingt ein Sieg benötigt. Deshalb hofft die Mannschaft auf Ihre Unterstützung bei der Mission Klassenerhalt.

    Wünsche, Anregungen, Fragen bitte per mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!