tvw logo blau
letzter Heimspieltag am 16.07 gegen FBC Offenburg
Beginn: 14 Uhr

Verein

Festakt

 

„Aushängeschild“ unter den Turnvereinen

Bürgermeister Horst Martin überreichte dem Vorsitzenden Hans Neuweiler die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg

Viel Lob und Anerkennung gab es am vergangenen Samstagabend in der Eichwaldhalle für den Turnverein Waldrennach: Denn dieser Verein – derzeit 320 Mitglieder; darunter ca. 75 Kinder – feierte dort im Rahmen eines Festabends sein 125jähriges Bestehen. Nach dem musikalischen Auftakt durch die Stadtkapelle Neuenbürg unter der Leitung von Michael Pietsch begrüßte der Vereinsvorsitzende, Hans Neuweiler, die vielen Gäste und Turnfreundinnen und –freunde. Sein besonderer Gruß galt Landrat Karl Röckinger und Bürgermeister Horst Martin, sowie u. a. den Vertretern des Turngaues Nordschwarzwald; des Sportkreises Calw und vom STB Fachgebiet Faustball sowie befreundete und heimische Vereine.

Interessant war seine Festrede mit dem Rückblick in die Vergangenheit und dem Ausblick in die Zukunft. Der Zusammenschluss von wenigen Männern, die etwas bewegen und auch sich selbst bewegen wollten, sei damals die eigentliche Initialzündung zur Gründung des Vereins gewesen. Der Grundgedanke, gemeinsam Turnsport zu betreiben und auch anderen anzubieten, sich allgemein körperlich zu ertüchtigen, habe sich ausgezahlt. Ausführlich berichtete Hans Neuweiler somit über eine reiche Geschichte des 1891 gegründeten Jubelvereins mit seinen verschiedenen, von Erfolgen gekrönten Epochen, über „Höhen“, welche beachtlich waren, aber auch über „Tiefen“, welche den Verein im Lauf seines Bestehens auch mal an den Rand seiner Existenz brachten. Doch konnte er erfreut darauf hinweisen, dass es dem TV Waldrennach immer wieder gelungen ist, diese „Durststrecken“ zu umgehen und wieder zu Erfolgen zu kommen. „Vieles wurde in diesen 125 Jahren erlebt, gelebt und durchlebt“, sagte der Vorsitzende.

Er erinnerte auch daran, dass die Turnvereine im „Dritten Reich“ stark in ihrer Tätigkeit eingeschränkt waren und erst später wieder ihren Namen tragen durften. Ab 1955 hat dann auch der TV Waldrennach wieder seine Selbständigkeit erlangt und an die gute alte Zeit anknüpfen und die Gemeinschaft pflegen können. Diesen Gemeinsinn zusammen mit dem Turnsport und seit ein paar Jahrzehnten verstärkt auch den Faustballsport pflegen zu können, sei damals wie heute eine der wichtigsten Aufgaben im TV Waldrennach. Besonders sprach er dabei den Auftrag an, eine gute und engagierte Arbeit für Kinder und Jugendliche zu erbringen. Die weitere stetige, positive Entwicklung habe die Erfolge – herausragend die Erfolge der Faustballer – möglich gemacht. Hans Neuweiler: „Es gilt Dank zu sagen, den Übungsleitern und all den aktiven Sportlerinnen und Sportlern, Turnerinnen und Turnern sowie besonders den Aktiven der Faustballabteilung und allen ehrenamtlich Tätigen, welche allesamt durch ihren Einsatz dem Verein Wohl und Ansehen verschafft haben“. Der Stadt Neuenbürg und dem Stadtteil Waldrennach gelte Dank für die vielseitige Unterstützung.

Anerkennung von Seiten des Enzkreises

Landrat Karl Röckinger gratulierte Namens des Enzkreises und persönlich zu diesem Jubiläum. Der TV Waldrennach begeistere und „bewege“ - angesichts der rund 700 Stadtteileinwohner quasi jeden zweiten Waldrennacher. Wörtlich: „Man kann also getrost behaupten, dass der Jubelverein trotz seiner 125 Jahre unglaublich attraktiv ist“. Lobenswert sei, dass neben dem typischen Turn- und Freizeitgymnastik-Angebot für Jung und Alt sich der TVW einer besonderen Sportart, dem Faustballspiel, verschrieben habe. Und darin mache dem TVW so leicht keiner was vor, denn er sei deutschlandweit im Faustballsport eine feste Größe. Auch die Jugend glänze mit tollen Erfolgen „Die Wirkung des Vereins reicht also weit über die Stadt- und Kreisgrenzen hinaus“, meinte der Landrat und wünschte dem Verein für die Zukunft viel Erfolg.

Ehrung durch den Bürgermeister

Auch Bürgermeister Horst Martin würdigte eingehend die Leistungen und Erfolge dieses Waldrennacher Vereins. Der Turnsport im Sinne des legendären Turnvaters Jahn habe in Waldrennach eine lange Tradition. Es sei erstaunlich, wie viel in diesem Verein seit seiner Gründung geleistet wurde und wie viele sportliche Glanzpunkte es gegeben habe. Der Bürgermeister wörtlich: „Ich freue mich mit der ganzen Turnfamilie über das stolze Alter dieses Vereins mit verschiedenen Sparten im sportlichen Bereich. In einem Ort mit rund 700 Einwohnern einen Mitgliederstand von über 300 Getreuen – darunter erfreulich viele Schüler und Jugendliche – zu haben, ist schon enorm und anerkennenswert“. Sei es in früheren Jahren der klassische Turnsport gewesen, der den Verein prägte und manche bedeutsamen Erfolge mit sich brachte, so sei es seit einigen Jahrzehnten der Faustball, welcher im Vordergrund stehe. Und auch mit dieser Sportart seien schon – mehrfach auch gemeinsam im Team mit Aktiven des TSV Dennach – internationale Erfolge errungen worden, wie zum Beispiel Weltmeister- und Europameistertitel und Siege auf höchster nationaler Ebene. Und diese Erfolge wiederum seien nicht zuletzt auch der engagierten Vereinsleitung und den tatkräftigen Übungsleitern zu danken.

Bürgermeister Martin würdigte dann in besonderer Weise den Fleiß und die Tatkraft von Hans Neuweiler. Er übe sein Amt als 1. Vorsitzender stets vorbildliche durch ein hohes Maß an Engagement aus, kümmere sich um die Organisation von Vereinsveranstaltungen und bringe sich überall mit dort ein, wo er gebraucht wird. Zudem habe er jederzeit ein offenes Ohr für Probleme rund um das Vereinsleben. Der Bürgermeister überreicht ihm in Anerkennung seiner Verdienste die vom Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Kretschmann verliehene Landesehrennadel.

Eine weitere Ehrung für den Verein gab es dann vonseiten des Turngaues Nordschwarzwald, dessen Vorstandsmitglied für die Finanzen, Erwin Weber aus Niebelsbach, die Glückwünsche überbrachte und ebenso die Leistungen und Erfolge des Jubelverein Waldrennach würdigte. Sportlich gesehen sei die Welt in Waldrennach noch in Ordnung, denn viele seien bereit, sich im Verein und besonders im Sportbetrieb einzubringen.Wörtlich: „Wohl dem Verein, bei dem alle Mitglieder gemeinsam positiv in die Zukunft blicken“. Erwin Weber überbrachte gleichzeitig auch die Grüße und Wünsche des Deutschen und des Schwäbischen Turnerbundes und überreichte in deren Auftrag Hans Neuweiler das „Walter-Kolb-Schild“ als Anerkennung der 125jährigen Treue des TV Waldrennach zum Deutschen Turnsport. 

Der Sportkreis Calw wurde von Stadtrat Alfred Gerwig vertreten, der in dessen Auftrag und gleichzeitig als Vorsitzender des „Patenvereins“ TSV Dennach gratulierte und Anerkennung aussprach. Der TV Waldrennach sei ein echter Vorzeigverein mit einer bestens funktionierenden Vereinsführung. Und dann fügte er das Bekenntnis – „wir kommen sehr gut miteinander aus“ – gleich hinzu und wies auf das große Faustball-Weltcup-Event am 6. und 7. August in Dennach hin. Ein Grußwort sprach zudem der Vertreter des Fachgebiets Faustball im Schwäbischen Turnerbund, Siefried Linke, der auch lobende Worte für den Jubelverein parat hatte. Ebenso wie der Sprecher der heimischen Vereine, Rolf Geckle vom Sportverein Waldrennach, der das gute unproblematische „Nebeneinander“ würdigte, was in Vergangenheit so nicht immer der Fall gewesen sei. Der TVW sei für ihn und die anderen Vereine im Stadtteil das „Aushängeschild“.

Mit Worten (gesprochen vom Vorsitzenden Wolfgang Juretschke) und mit einem „Liederstrauß“ gratulierte die Chorgemeinschaft „Frohsinn“ Waldrennach. Eine sportliche Besonderheit bot in der Pause die 13jährige Angelina Fokina von der KTV Straubenhardt mit einer Keulen- und Seildarbietung der rhythmischen Sportgymnastik und erhielt dafür rauschenden Beifall. Zum Abschluss dieser Abendveranstaltung wurden vom Vereinsvorsitzenden und dessen Co-Moderator Jan Ehrhardt dann noch verdiente und langjährige Mitglieder geehrt (darüber wird im Stadtbote noch berichtet).

 k TV Waldrennach Jubiläum 23.04.2016 3

Anerkennung und Würdigung von Landrat Karl Röckinger (links) Namens des Enzkreises und durch Bürgermeister Horst Martin (rechts) Namens der Stadt Neuenbürg für den 125 Jahre alt gewordenen Turnverein Waldrennach und für dessen engagierten Vorsitzenden Hans Neuweiler (Bildmitte).

 

k TV Waldrennach Jubiläum 23.04.2016 1

Der Deutsche Turnerbund und der Schwäbische Turnerbund zeichnen den TV Waldrennach für die 125jährige Treue zum Deutschen Turnsport mit dem „Walter-Kolb-Schild“ aus – überreicht vom Vorstandsmitglied des Turngaues Nordschwarzwald, Erwin Weber (rechts), an den TVW-Vorsitzenden Hans Neuweiler.

Ehre wem Ehre gebührt

Neben den vielen Grußworten und Gratulationen von verschiedenen Personen aus Politik und anderen Vereinen sowie Gastauftritte kultureller und sportlicher Art waren auch noch Ehrungen des Schwäbischen (STB) und Deutschen Turnerbundes (DTB) ein Programmblock beim Festabend.

k IMG 9722

Die Ehrennadel des STB in Bronze für von links: Mathias Kalmbach, Stefan Maier, Michael Neuweiler, Stefanie Maier, Regine Neuweiler und Susanne Elsässer. Ganz links Vorstand Hans Neuweiler

 

k IMG 9725 1

Eine besondere Ehrung überreichte Erwin Weber (links) vom Turngau zusammen mit Neuweiler an Urgestein Hermann Klink. Für jahrzehntelanges Engagement für Turnen, Gymnastik und Sport erhielt er die STB Ehrenplakette.

k IMG 9732 1

 

Den Ehrenbrief des DTB mit silberner Ehrennadel erhielten Klaus Pfrommer links und
Hans Neuweiler für jahrelange Verdienste um Turnen und deren Sportarten.

 

k IMG 9745 1

Eine Ehrung von Seiten des Vereins erhielt noch Rudi Neuweiler. Quasi als ‚Vater des Erfolgs‘
für Jugendarbeit im Faustball wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

 

125 Jahre in Bewegung –Der Turnverein Waldrennach feiert sein Jubiläum am

23. April 2016 ab 19.00 Uhr mit einem Festakt in der Eichwaldhalle.

Nachdem am 30. Januar das Jubiläumsjahr bereits mit einem bunten Abend eröffnet wurde, wo verschiedenen Gruppen des Vereins in der vollbesetzten Eichwaldhalle den interessierten Zuschauern sportliche oder auch lustige Darbietungen zeigten, kommt es nun zum offiziellen Festakt des Jubiläums.

Am Samstag, den 23. April um 19 Uhr werden Vertreter der Verwaltung, der Sportorganisationen, der örtlichen und befreundeten Vereine und natürlich die Mitglieder dem Verein zum Jubiläum gratulieren. Neben den Grußworten werden auch verdienter Funktionsträger des TV Waldrennach geehrt werden, die sich über Jahre ehrenamtlich engagiert haben. Damit die Feier nicht nur aus Reden und Gratulationen besteht, werden auch einige Auftritte befreundeter Vereine das Programm kulturell und sportlich ergänzen.

Eingeladen sind alle Freunde und Unterstützer, Ehrenmitglieder und Mitglieder des Turnvereins Waldrennach. Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen und ein Wiedersehn in der Eichwaldhalle.

 

Hauptversammlung 2016 TV Waldrennach 1891 e.V.

Am vergangen Freitag hielt der Turnverein Waldrennach seine alljährliche Hauptversammlung im Gasthaus Rössle ab.

Weiterlesen

Startschuss für das 125 jährige Jubiläum in 2016

Teilnehmer STB JuBi-Workshop

Zur Vorbereitung des 125 jährigen Vereinsjubiläums 2016 nahm der Vorstand des TV Waldrennach am 15./16.03 an einem Workshop des Schwäbischen Turnerbundes in Bartolomä teil.

Zwei Tage lang konnten sich die Vorständsmitglieder mit Unterstützung durch den Referenten Walter Rhöm (Vorstand des TV Tamm) in Gruppenarbeiten intensiv mit dem bevorstehenden Vereinsjubiläum auseinandersetzten. Durch die Teilnehmer des Seminars wurden die Themen Festakt, Festschrift, Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit und Verbreiterung der sportlichen Angebote erarbeitet. Im zweiten Schritt gilt es nun die erarbeiteten Punkte sukzessive umzusetzen.

Hauptversammlung TV Waldrennach 2014

Am Freitag den 28.02.2014 hielt der Turnverein Waldrennach seine alljährliche Hauptversammlung im Gasthaus Rössle ab. Nachdem der 1. Vorsitzende Hans Neuweiler alle Mitglieder offiziell begrüßt hatte, gedachte man den verstorben Mitgliedern des Turnvereins mit einer Schweigeminute. Nach diesem traurigen Tagesordnungspunkt ließ danach Hans Neuweiler das Jahr nochmals in seinem Bericht Revue passieren. Hierbei hob er besonders das Engagement der vielen verschiedenen Helfer hervor, die den Verein mit ehrenamtlicher Arbeit, Kuchen und Sachspenden unterstützt haben. Neuweiler betonte nochmals dass ein kleiner Verein wie der TV Waldrennach nur durch solch tatkräftige Unterstützung der Mitglieder überleben kann und appelliert so weiter zu machen. Ein weiteres Highlight in Neuweilers Bericht war der zum ersten Mal ausgetragene Waldrennacher Flutlicht Cup im Faustball auf dem heimischen Sportgelände. Hierbei konnte man hochkarätige Mannschaften aus der 1. und 2. Bundesliga für dieses neue Turnier, das auch dieses Jahr wieder statt finden wird, gewinnen. Nachdem Bericht des 1.Vorsitzenden, folgte der Jahresbericht von Michael Neuweiler dem Leiter der Abt. Faustball. Michael Neuweiler lobte die Leistungen und Erfolge die unsere Jugendmannschaften und die drei aktiven Männermannschaften in dem vergangenen Jahr erreichen konnte. Im Besonderen würdigte Michael Neuweiler das erneute Erreichen der Aufstiegsspiele zur 1. Bundesliga mit der 1.Mannschaft. Den Sprung in die erste Liga verpasste man damals nur knapp und beendete die Aufstiegsspiele auf Platz drei. Somit blickt der TV Waldrennach erneut auf ein erfolgreiches sportliches Jahr zurück. Wie gewohnt solide präsentierte Mathias Kalmbach, Kassier des TV Waldrennach, seine Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr. Wie im letzten Jahr standen auch im diesem Jahr der Hauptversammlung Neuwahlen auf dem Programm. Durch die vorgenommen Neuwahlen wurden folgende Personen in ihrem Amt wiedergewählt: 2.Vorsitzende Stefanie Maier; Kassier Mathias Kalmbach; Leiter Faustball Michael Neuweiler; Spielwart Faustball Tobias Spaltenberger; Jugendleiter Martin Neuweiler. Aus dem Amt des 2. Beisitzers schied Björn Gumbinger aus privaten Gründen aus. Neu in dieses Amt wurde Manuel Scheerer gewählt. Als Kassenprüfer wurden Bruno Ehrhardt und Markus Kraut gewählt. Im Anschluss an die Neuwahlen folgten der Punkt Ehrungen.

Geehrt wurden

für 15 Jahre Vereinszugehörigkeit Ehrenurkunde in Bronze: Altbürgermeister Theo Schaubel, Rene Ehrhardt, Ella Buchner und Georg Burandt.

Für 25 Jahre Ehrenurkunde in Silber: Jochen Maier.

Für 40 Jahre Ehrenurkunde in Gold: Marta Stricker, Wolfgang Bestle.

Für 50 Jahre Ehrenurkunde in Platin: Doris Maier, Wilhelm Kalmbach

Eine ganz besondere Ehrung erhielt Manfred Bischoff für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit im TV Waldrennach.

Der TV 1891 Waldrennach e.V. dankt allen Mitgliedern, Helfern, Freunden, Gönnern und Sponsoren für die Unterstützung und das Engagement im vergangenen Jahr und hofft auf ein weiteres erfolgreiches Jahr 2014.

P1020737n

Auf dem Bild zusehen sind die Geehrten und der 1.Vorsitzender. V.l.n.r: Theo Schaubel, Wolfgang Bestle, Hans Neuweiler(1.Vorsitzender), Jochen Maier, Doris Maier, Wilhelm Kalmbach, Manfred Bischoff. Es fehlen: Ella Buchner, Marta Stricker, Georg Burandt und Rene Ehrhardt.                  

Sportangebot

Hier findet ihr unser aktuelles Sportangebot samt Ansprechpartnern.

Falls ihr Fragen haben solltet meldet euch einfach direkt bei den Übungsleitern oder natürlich jederzeit bei der Vorstandschaft.

Wünsche, Anregungen, Fragen bitte per mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!