tvw logo blau
wir Bedanken uns bei allen Fans für die Unterstützung!
weiter geht es dann in der Feldrunde ab 4. Mai Auswärts in Unterpfaffenhofen
erster Heimspieltag: 18. Mai 15 Uhr
2. BL

Tabelle 2. Bundesliga Süd

TVW verliert letztes Saisonheimspiel

Trotz großartiger Kulisse müssen die Faustballer vom TV Waldrennach beim letzten Heimspieltag der Saison eine 0:5 Niederlage gegen den TV Käfertal hinnehmen.

Angefeuert von 300 Zuschauern in der voll besetzten Stadthalle in Neuenbürg wollten sich die Faustballer vom TV Waldrennach beim letzten Heimspiel der Saison gut präsentieren. Mit dem DM-Ausrichter war jedoch kein leichter Gegner zu Gast, denn die Männer aus Käfertal stehen trotz der sicheren Teilnahme an der deutschen Meisterschaft auf dem 3.Tabellenplatz. Somit standen sich auf dem Papier David gegen Goliath gegenüber, doch der TVW ließ sich dadurch nicht beunruhigen, bereitete sich individuell aufs Spiel vor, um gleich zu Beginn nicht einem Rückstand hinterherzulaufen und ging hoch motiviert in die Partie hinein. Besonders Jeremy Wuhrer erwischte einen guten Tag und zeigte in der Angabe sein gesamtes Können. Dieses wurde aber durch eine herausragende Leistung von Nationalspieler Nick Trinemeier auf TVK-Seite überschattet, dem nahezu alles gelang. Mit bärenstarken Aktionen der TVW-Abwehr, insbesondere von Oliver Kraut, hielten die Horebler lange mit, doch gegen Satzende hatten die Gäste die Nase vorne. Mit 9:11, 8:11, 6:11, 8:11 und 8:11 setzte sich Käfertal schließlich durch. “Ich finde wir hätten heute den ein oder anderen Satzerfolg verdient gehabt, doch leider war der Faustballgott nicht auf unserer Seite. Wir müssen uns nun schnellstmöglich auf das entscheidende Spiel gegen Calw (09.02. um 19Uhr) vorbereiten, wo es um den Verbleib in der 1.Liga geht”, bringt es Niklas Ehrhardt auf den Punkt.

Trotz der klaren Niederlage bedankten sich die Spieler bei den zahlreichen Zuschauern für die großartige Stimmung während der Saison und alle Zuschauer bekamen als Dankeschön ein Getränk ihrer Wahl.

Wünsche, Anregungen, Fragen bitte per mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!