tvw logo blau
nächstes Heimspiel
Sa 08.12 19 Uhr gegen Offenburg
So 09.12 16 Uhr gegen Vaihingen/Enz
1. BL

Tabelle 1. Bundesliga Süd

Großer Kampf wird nicht belohnt

Beim ersten Heimspieltag kann der TV Waldrennach lange mit dem TV Schweinfurt-Oberndorf mithalten, doch schlussendlich setzt sich der Favorit mit 2:5 durch.

Die Faustballer des TV Waldrennach begrüßten zum ersten Heimspieltag der noch jungen Erstligasaison, den  TV Schweinfurt-Oberndorf. Ob es ein gutes Zeichen sein sollte, dass bei den Gästen Oliver Bauer nicht anwesend war, wusste beim TVW noch niemand, denn für den abwesenden Angreifer rückte Fabian Sagstetter auf die Hauptschlagposition. Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft stellte die Hausherren zu Beginn des Spiels mit seinen kurz gespielten Bällen vor unlösbare Aufgaben. Im Aufschlagspiel fehlte bei den Horeblern zudem die nötige Durchschlagskraft, sodass der erste Satz mit 4:11 verloren wurde. Begünstigt durch eine Reihe von Angabenfehler von Sagstetter aber auch effizienten Schlägen von Jeremy Wuhrer konnte der TVW eine komfortable Führung herausspielen. Da Kai Ehrhardt auf der Zuspielposition ebenfalls eine starke Leistung abrief, wurde der Satz mit 11:7 gewonnen. In den nachfolgenden zwei Sätzen spielten die Gäste etwas konstanter und auch die Einwechslungen von Niklas Ehrhardt und Markus Kraut brachten nicht die Wende. Mit einem 1:3 Rückstand ging es in den fünften Satz hinein, der durch ein Ass von Jeremy Wuhrer eröffnet wurde.  Die Zuschauer sahen fortan eine Begegnung auf sehr hohem Niveau. Leider schaffte es die Heimmannschaft beim Stand von 9:9 nicht die wichtigen letzten beiden Punkte zu erzielen, sodass die Gäste auf 1:4 davonzogen. Mit einer stabilen Abwehrleistung von Oliver Kraut und Carsten Scheerer, einem exzellenten Zuspiel von Kai Ehrhardt und guten Schlägen von Jeremy Wuhrer und Martin Kraut erspielte sich der TVW eine 4:1 Führung. Schweinfurt hielt zwar dagegen, doch die Horebler setzten immer wieder entscheidende Nadelstiche. Der TVW-Motor begann fortan zu rollen und sogar Carsten Scheerer durfte sich mit einem langen Schlag zum 7:3 in die Punkteliste eintragen. Fünf Satzbälle beim Stand von 10:5 war das Resultat einer souveränen Leistung. Mit einem Ass besiegelte schließlich Jeremy Wuhrer den 11:6 Sieg und den Anschluss zum 2:4. Leider konnte der TVW diesen Aufschwung nicht in den nächsten Satz mitnehmen und geriet schnell ins Hintertreffen. Von diesem Rückstand erholte sich das Heimteam nur sehr langsam, sodass Schweinfurt schlussendlich  mit 8:11 gewann und das Match mit 2:5 für sich entschied. Kai Ehrhardt zeigt sich trotz der Niederlage optimistisch: "Wir waren mit unserer Leistung heute durchaus zufrieden, doch mit etwas mehr Durchschlagskraft in den entscheidenden Momenten wäre heute durchaus ein Sieg möglich gewesen. Nichtsdestotrotz können wir auf der gezeigten Leistung aufbauen und gehen mit viel Optimismus in die kommenden Aufgaben hinein." Doch die kommenden Aufgaben für den TVW werden nicht einfach sein, denn mit dem TV Pfungstadt wartet das seit Jahren beste Team Deutschlands. Am Samstag, den 17.11. um 18Uhr muss das Team zuerst bei Nationalschläger Patrick Thomas und seinen Mitspielern antreten, ehe einen Tag später das Eliteteam zu Gast in der Neuenbürger Stadthalle ist. Spielbeginn ist am Sonntag, den 18.11. um 14Uhr. Über zahlreiche Gäste würde sich die Mannschaft um Kapitän Martin Neuweiler sehr freuen.

Wünsche, Anregungen, Fragen bitte per mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!