tvw logo blau
 
U14 m

Tabelle Jugend U14 männlich

Görlitz und Leichlingen sichern sich die Titel bei der DM U14 in Waldrennach

Nach einer regelrechten Schlammschlacht am vergangenen Sonntagnachmittag und zwei spannenden Herzschlagfinals konnten sich zum einen der SV Energie Görlitz bei der weiblichen Jugend und der Leichlinger SV bei den Jungs an beiden Tagen durchsetzen. Die junge Mannschaft des TV Waldrennach belegt nach dem vierten Platz in der Vorrunde, am Sonntag gegen die Öschelbronner Jugend im Spiel um Platz 9/10 in einem drei Satz Spiel mit 11:5; 9:11 und 14:12, einen guten 9.Platz auf dem heimischen Sportgelände unter dem Wasserturm.

 

Insgesamt 10 weiblichen und 10 männlichen der besten U14 Jugendmannschaften aus ganz Deutschland wurden am Samstagmorgen durch den 1.Vorsitzende des TV Waldrennach Hans Neuweiler und Bürgermeister Horst Martin auf dem Waldrennacher Sportgelände willkommen geheißen. Bei trockenen Wetter und milden Temperaturen bot sich den angereisten Zuschauern  schon zu Beginn, toller, dramatischer und spannender Faustballsport auf einem hohen technischen Niveau. Nach gespielter Vorrunde und einem Sieg gegen den TV Öschelbronn und drei knappen Niederlagen gegen Hohenklingen, dem TSV Lola und dem späteren Deutschen Meister aus Leichlingen, fand sich das Heim Team vom TVW in der Gruppe B auf dem vierten Tabellenplatz wieder.

Am Sonntag zeigte sich das Wetter von seiner hässlichen Seite, bei Nebel, Regen und niedrigen Temperaturen kämpften die jungen Teams in der Finalrunde um einen Platz auf dem Treppchen. Bei Matsch und Regen war es für die jungen Nachwuchsfaustballer/innen alles andere als einfach ihr Spielgerät zu kontrollieren und positiv zu verwerten. Nachdem der TV Waldrennach knapp mit 11:7; 9:11 und 9:11 Punkten sich gegen den TV Waibstadt geschlagen geben mussten, kam es zur Neuauflage des Vorrundenspiels gegen den TV Öschelbronn. Wie schon in der Vorrunde kontrollierten die Nachwuchsfaustballer das Spiel und ließen so gut wie nichts anbrennen. Mit einem 2:1 nach Sätzen beendeten das junge Team sie Partie und sicherte sich einen guten 9.Platz auf dem heimischen Rasen. Herzlichen Glückwunsch! Bei der weiblichen Jugend setzte sich in den Halbfinals zum einen der SV Energie Görlitz gegen den Sportverein Düdenbüttel mit 11:8 und 15:14 Punkten durch. Im anderen Halbfinale hatte der TV Jahn Schneverdingen in einem drei Satzspiel gegen den ebenfalls aus dem Norden stammenden Wardenburger TV die Nase vorn. Somit standen sich der TV Jahn Schneverdingen und der Sportverein Energie Görlitz im Finale der weiblichen Jugend gegenüber. In einem ausgeglichenen spannenden Match konnte sich keiner der beiden Mannschaften einen klaren Vorsprung erarbeiten, somit kam es zum entscheidenden dritten Satz. Auch in diesem Satz schaffte es keiner der Teams sich abzusetzen und so war das Ergebnis mit einem 15:14 für Görlitz erdenklich knapp. Im Spiel um Platz drei setzte sich der SV Düdenbüttel gegen den Wardenburger TV mit 2:1 Sätzen durch.

Auf der anderen Seite bei der männlichen Jugend ließ sich im Halbfinale der TV Vaihingen/Enz vom benachbarten TSV Dennach die Butter nicht vom Brot nehmen und gewann mit 2:0 Sätzen. Parallel dazu fand auf dem anderen Feld das zweite Halbfinale der männlichen Jugend zwischen TV Hohenklingen und dem TV Leichlingen statt. Mit einem 11:7 und einem 12:10 qualifizierte sich die Mannschaft aus dem Norden gegen den TV Hohenklingen für das Finale. Hierbei kam es nun zum Nord Süd Duell. Wie auch bei den Damen konnte das Finale nur in drei Sätzen entschieden werden. Ebenso knapp sah das Ergebnis mit 11:8; 9:11 und 12:10 für die Leichlinger aus. Im Spiel um Platz drei gewann der TV Hohenklingen und sicherte sich somit die Bronze Medaille.

 

 

Der TV Waldrennach bedankt sich bei allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung, ohne diese wäre so ein tolles Mega Sportevent nicht möglich gewesen.

 

Für den TV Waldrennach spielten:

Maximilian Maier, Patrick Müller, Nico Neuweiler, Felix Hopp, Andreas Jäkel, Lukas Luz, Janik Ebner, Falko Federmann

 

 

Trainer/Betreuer: Tobias Spaltenberger, Martin Neuweiler

 

Wünsche, Anregungen, Fragen bitte per mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!