tvw logo blau
 
2. BL

Tabelle 2. Bundesliga Süd

1. Mannschaft

Waldrennach 1 gelingt Saisonstart nach Maß – TVW 2 unglücklich mit zwei Niederlagen

Mit zwei Siegen ist die erste Mannschaft des TV Waldrennach in die laufende Saison in der

2. Faustball-Bundesliga gestartet und übernimmt somit direkt nach dem ersten Spieltag die

Tabellenführung. Gegen die Mannschaft vom NLV Stuttgart-Vaihingen sowie die zweite Mannschaft

aus Waldrennach erzielte man jeweils einen verdienten 3:1 Sieg. Leider ging das Spiel des TVW 2

gegen die Gäste aus Stuttgart knapp und sehr unglücklich mit 2:3 verloren.

„Insgesamt bin ich mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Zwei Siege für unsere erste

Mannschaft, endlich einmal ein optimaler Saisonstart. Für die zweite Mannschaft ist es natürlich

etwas unglücklich gelaufen, aber jeder Spieler hat gezeigt, dass man in dieser Liga durchaus

mithalten kann.“, urteilte Waldrennachs Trainer Michael Neuweiler am Samstagabend direkt nach

den Spielen.

 

Die erste Partie des Tages war direkt eine mit historischer Bedeutung. Zum ersten Mal kam es in

Faustball-Deutschland zur Begegnung zweier Mannschaften des gleichen Vereins in einer Bundesliga.

Nach sichtlich nervösem Beginn angesichts dieses Vergleiches, der sonst nur im Training stattfindet,

setzte sich letztendlich die erste Mannschaft des TV Waldrennach mit 3:1 nach Sätzen durch. War

dieses Ergebnis zwar von so manchen Faustball-Kennern erwartet worden, zeigte die „Zweite“ des

TVW doch mehr Wiederstand als gedacht und beide Teams lieferten sich einen offenen

Schlagabtausch. Erst in den letzten zwei Sätzen kam die spielerische Routine und Ausdauer der

ersten Mannschaft aus Waldrennach zu Tage, die letztendlich in dem hart umkämpften aber doch

verdienten Sieg resultierte.

 

Ein Wechselbad der Gefühle zeigte sich allerdings im darauffolgenden Durchgang, bei dem der

TVW 2 gegen die Stuttgarter vom NLV Vaihingen antreten mussten. Keine Mannschaft konnte sich im

Verlauf der Partie entscheidend absetzen, nach einem anfänglichen Rückstand kämpften sich die

Waldrennacher aber noch einmal heran, mussten sich am Ende aber mit 2:3 Sätzen geschlagen

geben. „Wir haben gut gespielt, ein Sieg für uns wäre sicherlich nicht unverdient gewesen. Wir hatten

heute einfach etwas Pech, in der Rückrunde werden wir die Stuttgarter schlagen.“, zeigte sich der

Kapitän des TVW 2, Heiko Bestle, kämpferisch.

 

Im letzten Spiel des Tages nutzte der TV Waldrennach 1 die Schwächen der Gäste gnadenlos aus.

Ein gut aufgelegter Simon Keck sah immer wieder die Lücken in der gegnerischen Abwehr. Auch

die Einwechslung des Vaihinger Routiniers Markus Löwe brachte für die Stuttgarter nicht die

erhoffte Wende. Eine stabile Abwehr, präzises Aufbauspiel und dynamische Angriffsschläge waren

in diesem Match der Garant für den Waldrennacher Sieg. Letztendlich hier es 3:1 für die Mannschaft

aus dem Neuenbürger Höhenstadtteil, dieser zweite Sieg des Tages führte auch zur

vorübergehenden Tabellenführung in der 2. Bundesliga Süd. „Wir haben den anderen Teams der

Liga direkt gezeigt, wo wir auch am Ende der Saison stehen wollen. Nun müssen wir natürlich

versuchen, diese Position so lange wie möglich zu verteidigen.“, sagte der Nationalspieler Niklas

Ehrhardt im Hinblick auf die kommenden Spieltage.

 

Nächstes Wochenende stehen für die zwei Waldrennacher Teams weite Auswärtsfahrten an,

der TVW 2 fährt ins bayrische Segnitz und will versuchen, erste Siege einzufahren. Für die erste

Mannschaft des TV Waldrennach steht eine weite Reise nach Dresden an, von der man natürlich

mit möglichst zwei Siegen zurückkehren möchte.

Heimspieltag TV Waldrennach

Am kommenden Samstag, 5. Mai 2012, findet um 15 Uhr der erste Heimspieltag des TV Waldrennach

in der beginnenden Feldsaison in der 2. Faustball-Bundesliga statt. Austragungsort ist wie immer das

Eichwaldstadion am Wasserturm. Gegner wird der NLV Stuttgart-Vaihingen sein, auch wird es erstmals

in der Vereinsgeschichte zum Aufeinandertreffen zweier Vereinsmannschaften des TV Waldrennach in

der Bundesliga kommen.

 

Die Partien im Überblick:

15.00 Uhr                            TV Waldrennach 1 – TV Waldrennach 2

Ca. 16.00 Uhr                     TV Waldrennach 2 – NLV Stuttgart-Vaihingen

Ca. 17.00 Uhr                     TV Waldrennach 1 – NLV Stuttgart-Vaihingen

 

 

Waldrennachs Trainer Michael Neuweiler hat die Zielsetzung für das Wochenende klar definiert:

„Die Stuttgarter dürfen bei uns keine Punkte holen, wir werden dafür sorgen, dass sie leer ausgehen.

Wie die Punkte unter den beiden Teams aus Waldrennach verteilt werden, wird sich zeigen. Wir wollen

aber natürlich mit einer Mannschaft zwei Siege!“

 

Nach aktuellem Stand wird Neuweiler auch auf den kompletten Bundesliga-Kader zurückgreifen können,

die Junioren-Nationalspieler Carsten Scheerer und Jan Ehrhardt kehrten ohne größere Blessuren vom

Wochenende mit der Nationalmannschaft in Hannover zurück, auch die Sprunggelenksverletzung von

Niklas Ehrhardt dürfte bis zum Wochenende soweit ausgeheilt sein, dass das Abwehrtalent einsatzfähig

sein wird.


Der TV Waldrennach lädt alle Mitglieder, Freunde, Sponsoren und Fans herzlich ein, diesem Faustball-Spektakel beizuwohnen, für Ihr leibliches Wohl ist wie immer bestens gesorgt!

TV Waldrennach startet in die Saisonvorbereitung

Mit einem wahren Turniermarathon startet der Zweitligist vom TV Waldrennach in die Vorbereitung zur

kommenden Feldsaison 2012. Bereits vor einigen Wochen wurde der komplette Leistungskader von

Trainer Michael Neuweiler zum Ausdauer- und Schnelligkeitstraining gebeten, vor einer Woche begann

man dann auch mit ersten spielerischen Trainingseinheiten auf dem heimischen Rasen in Waldrennach.

In den kommenden Wochen soll das Team dann bei verschiedenen Turnieren im In- und Ausland das

Zusammenspiel verbessern und sich somit optimal auf die kommende Spielzeit vorbereiten.

 

Bereits vergangenes Wochenende war man zum traditionellen Saisonopening im badischen Karlsdorf zu

Besuch, in den nächsten Wochen wird man dann auch noch nach Elgg/Ettenhausen in der Schweiz ein

zweitägiges Turnier bestreiten, um dann schließlich mit einer Turnierteilnahme in Offenburg den letzten

Feinschliff des Teams zu vollziehen.

 

Vor der Saison sah man sich noch in einer personell schwierigen Situation, so nimmt der TV Waldrennach

in diesem Jahr erstmals mit zwei Mannschaften in der 2. Bundesliga teil, doch nachdem U21-Nationalspieler

Jan Ehrhardt aus der 1. Bundesliga zurück in den Kader wechselte und auch in der zweiten Mannschaft

einige Routiniers ihre Bereitschaft signalisierten, kann Trainer Michael Neuweiler auf einen insgesamt

starken und ausgeglichenen Leistungskader zurückgreifen.

 

„Zunächst hatte ich so meine Bedenken, dass wir diese Saison erfolgreich über die Bühne bringen

würden. Mittlerweile blicke ich aber der kommenden Spielzeit sehr optimistisch entgegen und bin mir

sicher, dass wir auch einige Erfolge feiern werden.“, erklärte Neuweiler am Dienstag in Waldrennach.

 

Auch der 19 jährige Jan Ehrhardt, der nach einer Saison beim TV Stuttgart-Stammheim in der

1. Faustball-Bundesliga zu seinem Heimatverein zurückkehrt, zeigt sich im Hinblick auf die kommende

Saison zuversichtlich: „Ich freue mich sehr, wieder hier zu sein, mit unseren tollen Fans im Rücken

werden wir in dieser Saison sicherlich etwas bewegen können.“, sagte der Zuspieler und liebäugelt

schon einmal mit einem der oberen Tabellenplätze.

 

Am 5. Mai beginnt die Feldsaison mit einem Heimspieltag in Waldrennach. Hier wird es auch direkt zum

Ortsderby beider Waldrennacher Mannschaften kommen.

 

 

Im Kader der Bundesligamannschaft 2012 stehen:

Angriff:

Kraut, Markus                    20 Jahre

Spaltenberger, Tobias     25 Jahre

Keck, Simon                      21 Jahre

Abwehr/Zuspiel:

Ehrhardt, Jan                     19 Jahre

Neuweiler, Martin              22 Jahre

Ehrhardt, Niklas                21 Jahre

Scheerer, Carsten            21 Jahre

Perfekter Start ins neue Jahr

Haibach/Waldrennach – Mit zwei Siegen ist der TV Waldrennach in das neue Jahr 2012 gestartet. Gegen die Südstuttgarter vom NLV Vaihingen und den Gastgebenden TV Haibach feierte man im Waldrennacher Lager zwei knappe aber verdiente 3:2 Siege.

„Die Winterpause war lang, aber wir haben uns gut auf die noch anstehenden Partien vorbereitet. Ich bin zufrieden mit meiner Mannschaft.“, bilanzierte TVW-Trainer Michael Neuweiler nach den Begegnungen.

Im ersten Spiel gegen den NLV Vaihingen erwischte der TVW keinen guten Start und wurde immer wieder von den präzisen Angriffsschlägen der Stuttgarter in Schwierigkeiten gebracht. Schnell lag die Waldrennacher Mannschaft mit 0:2 zurück und ein Sieg schien aussichtslos. TVW-Coach Michael Neuweiler fand in der Satzpause dann aber wohl die richtigen Worte und das Team vom Horeb besann sich auf seine Stärken. Mit einer schier unglaublichen kämpferischen Leistung kam der TVW wieder zurück und drehte die Partie. 3:2 lautete letztendlich das Ergebnis zu Gunsten der Waldrennacher.

„Das Spiel noch zu drehen, war heute sehr wichtig für unsere Moral. Solch ein Sieg ist immer wichtig für eine Mannschaft.“, erklärte Angreifer Simon Keck.

In der darauffolgenden Begegnung gegen den gastgebenden TV Haibach fühlten sich die mitgereisten Fans wohl wieder in das erste Spiel zurückversetzt. Zu Beginn lag der TVW erneut 0:2 in Rückstand. Wieder einmal musste Waldrennachs Trainer Michael Neuweiler seine Jungs auf die Erfolgsspur zurückführen. Durch spielerisch sehr gute Aktionen und einer geschlossenen Mannschaftsleitung drehte der TV Waldrennach auch diese Partie und gewann erneut mit 3:2.

„Ab dem dritten Satz haben wir eine der besten Saisonleistungen gezeigt. Besonders Martin Neuweiler war heute überragend. Er hat uns oftmals im Spiel gehalten.“, gab Abwehrspieler Carsten Scheerer zu verstehen.

Somit verbleibt der TV Waldrennach auf dem 5. Tabellenplatz und hat nun mit dem Abstieg wohl nichts mehr zu tun. Man darf sich also auch in der nächsten Hallensaison auf Bundesligafaustball in Waldrennach freuen.

Nächste Woche spielt der TVW gegen die Spitzenteams aus Schweinfurth und Grafenau. Hier hofft man im Waldrennacher Lager darauf, die Erst- und Zweitplatzierten der Liga ein wenig ärgern zu können. je

Wünsche, Anregungen, Fragen bitte per mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!